[Links]

 

 Alternative Dresden News

 

Antirassistisches Infoportal Hellersdorf

 

Débrayage

 

Netz gegen Nazis

 

NSU-Watch

 

gamma

 

hinterderfichte.twoday

 

Holocaust-Referenz

 

Provinzdeserteur

 

Publikative

 

Reichsdeppenrundschau

 

Sachsen Demokratie

 

Störungsmelder

 

VVN-BdA

 

 

 

 Facebook

  

 

 

 

 

 

 

 

 

* Besonderen Dank an M.H., S.T. & T.R. für das unermüdliche gorrektur lessen. :-)

Zum vergrößern Anklicken //
Zum vergrößern Anklicken //

Ins Konzentrationslager auf den Heuberg – Polizeiaktionen

Stuttgard, 21 März. Am Montag wurden aus verschiedenen Städten die in Schutzhaft genommen Kommunisten ins Konzentrationslager auf dem Heuberg abtransportiert. In Reutlingen hatten sich zum Abschied verschiedene Angehörige eingefunden. Von Schwenningen und Rottweil wurden insgesamt 23 Leute auf den Heuberg verbracht. Wie weiter berichtet wird ist der Redakteur des „Radar-Echo“ in Heilbronn, Stadtrat Lukas Müller in Lörrach, in der Nähe seines Heimatortes, in Schutzhaft genommen worden. 35 im Obernforder Amtsgerichtsgefängnis unterbrachte politiche Schutzhäftlinge sind unter scharfer polizeilicher Bewachung in das Konzentrationslager auf den Heuberg verbracht worden. – In Schramberg wurden am Sonntag erneut Hausdurchsuchungen bei Kommunisten u. Sozialdemokratien vorgenommen. Es wurden Waffen und Werbematerial beschlagnahmt. – In Freisingen sind verschiedene Mitglieder der […] und der […] in Schutzhaft genommen worden. Es wurde in Tuttlingen Hilfspolizei in Stärke von 40 Mann aufgestellt. – In Ailingen befinden sich jetzt 14 Hilfsschutzleute. Es wurden 21 Kommunisten in Schutzhaft genommen und sofort in das Lager auf dem Heuberg gebracht. Vorgefundene Schwarzhemden und Parteiabzeichen hat man vor dem Rathaus verbrannt.

Aalen, 21 März. (Weitere Verhaftungen.) Hier und in Hofherrnweiler, Unterlochen und Wasseralfingen wurden etwas 80 Personen in Schutzhaft genommen. Die Verhaftungen erfolgten teils um das Leben von verschiedenen Personen zu schützen. Die in Schutzhaft genommen wurden auf den Heuberg verbracht.

 

Sindelfinger Zeitung vom 22. März 1933

 

[zurück]